Wintermeisterschaft 2007/08 - 1. Disziplin Radrennen 

Am Samstag, 27. Oktober, fand die 1. Disziplin der Wintermeisterschaft 2007/08 statt. Das Wetter war nicht gerade hervorragend. Es war kalt und bewölkt. Die Sonne machte auch keine Versuche hervor zu kommen, um etwas Wärme in die ganze Sache zu bringen. Es kamen aber trotzdem insgesamt 13 Teilnehmer an die erste Disziplin.

Es war eine gemischte Gruppe aus Schülern, Anfänger, Tourenfahrer und einer Rennfahrerin. Die Junioren konnten leider nicht antreten, weil sie sich gerade in der Ruhephase befanden, bevor das harte Wintertraining wieder losgeht. Als Fotograf war Marcel Frutiger natürlich auch wieder dabei und sorgte für ein paar gute Schnappschüsse. Sogar ein paar Fans trauten sich bei den kühlen Temperaturen auf die Strecke um die Fahrer anzufeuern. Martina und ich stoppten die Zeit, machten die Rangliste usw.

Wir trafen uns alle wie immer, beim Hotel Löwen in Hausen am Albis. Weil wir für diesmal eine Ausweichstrecke nehmen mussten, ging es nach der Begrüssung gleich auf eine Streckenbesichtigung. Ich habe die Strecke noch Ausgeschildert, damit auch alle den Weg fanden.

Gestartet wurde wie immer mit einem Handicap von 1 min. 20 sek. Den Start machten die Jüngsten zwei. Mauro und Simon. Danach kamen Nadine, Renato und Rolf. Wieder 1.20 min. später kam Michael, leider der einzige in seiner Kategorie. Auf seine Verfolgung machten sich Roger, Harry, Lars, Oskar und Vincent und zum Schluss kamen noch Rainer und John.

Nach der ersten Runde waren die Meisten von den Kategorien noch zusammen, aber schon bei der zweiten Zieldurchfahrt, mischelte sich das ganze und einzelne Grüppchen entstanden. Rainer und John fuhren gemeinsam bis ins Ziel und auch noch über den Zielstrich. Nach ein paar Diskusionen mit Martina kamen wir zum Entschluss, dass doch Rainer 5mm vor John über den Zielstrich fuhr. Der Schlusssprint um den Sieg lieferten sich Vincent und Harry. Vincent gewann den Sprint um eine Velolänge Vorsprung. Gleich dahinter folgten Michael, Roger und Nadine. Als dann alle im Ziel waren, ging es direkt ins Restaurant, um sich aufzuwärmen.

Harry meinte dann nur noch das Vincent und Michael so gut waren, weil sie mit dem Auto kamen und er mit dem Velo.

Es habe allen eine super Leistung vollbracht auf der ungewohnten Strecke und ich hoffe, dass die alte Strecke wieder frei ist für den Duathlon.

Noch ein herzliches Dankeschön an alle, die trotz den kühlen Temperaturen gekommen sind.

Die erste Disziplin ist vorbei und es ist noch alles offen. Also vergesst das Luftgewehrschiessen nicht und kommt an die 2. Disziplin.

Mike Vögele