{phocagallery view=category|categoryid=107|imageid=2048|float=right}Der Startschuss zur Wintermeisterschaft ist gefallen.
Um 13.30 Uhr wurde Hausen a.A. von RVZ-lern heimgesucht. In Strömen kamen sie an.
18 Fahrer, Angehörige und Fans, besammelten sich beim Restaurant Löwen. Eine gute Voraussetzung für ein interessantes Rennen war schon da.
Das gute Wetter hatte ich natürlich auch mitgebracht und so stand uns nichts mehr im Wege.
Nach der Streckenbesichtigung (Die neue Strecke bewährte sich gut unter den Teilnehmern) fiel um 14.00 Uhr der Startschuss.

Die Zeitmessung wurde von unserem Rennchef René Baumann durchgeführt und Ursi Enggist übernahm das schreiben. „Vielen Dank Euch beiden“!!!

Den Start machten die 3 Jüngsten, Sandro Imholz, Alessandro Ruch und Vincent Ausfeld, darauf folgten mit 1,20 min. Handicap Dominik Fuchs, Theres Vögele und Erhart Zitz. Auf Ihre Verfolgung machten sich mit nochmals 1,20 min. Rückstand Hans Enggist und Michael Ausfeld. Darauf folgte eine dreier Gruppe mit Roger Klein, René Hilpertshauser und Harry Aemmer. Den „Schluss“ machten unsere Rennfahrer Tino Eicher, Dominik Stucki und Pascal Enggist, mit dabei waren ebenfalls, Markus Blessing, Rainer Volkmer, Lars Klawonn und Piotr Höder.

Martina und ich machten die 1 Runde mit den „Picollos“ das Begleitfahrzeug. Sie wurden zwar schnell eingeholt, hielten sich aber ganze 3 Runden (24km) im Rennen „Bravo“.

Pascal musste leider das Rennen wegen Knieprobleme in der 1 Runde beenden. (Wir hoffen auf baldige Genesung)

In der 2. Zieldurchfahrt machten Michael, Hans und Dominik F. die Spitzengruppe. Darauf folgte der „Schnellzug“ von Roger, Harry, Markus und René. Er rauschte an allen vorbei und hielt sich an der Spitze.
{phocagallery view=category|categoryid=107|imageid=2056|float=right}
Theres Vögele, die einzige Frau im Rennen, hat sich wacker geschlagen. Sie fuhr alleine, wie auch andere Fahrer, gegen die Zeit.
Ein Zielfilm brauchte es diesmal nicht. Wie vermutet kam Markus, mit einem 40-ger Schnitt, solo ins Ziel. Harry fuhr als 2. und Roger als 3. auch solo über die Ziellinie. Der erste Sprint gab es um den 4. und 5. Platz. Dominik war eine Nasenlänge vorne und gewann den Sprint gegen Tino.

Nach dem ganzen Zieleinlauf trafen wir uns alle wieder beim Besammlungsort zur Rangverkündigung.

Ich möchte meinen Bericht mit den Worten von Erhard Zitz beenden und bedanke mich bei allen fürs mitmachen, zuschauen und helfen.

„Eine gelungene Premiere“!!!

Mike Vögele¨